Internal  Arts 

Was ist Zhan Zhuang?

Einleitung & Hintergrundwissen

Zhan Zhuang (Stehende Säule) oder Zhan Zhuang Gong (Dschan Dschuang Gung ausgesprochen) - das Praktizieren der Stehenden Säule. Es gehört zu den ältesten und wichtigsten Qigong Praktiken in der chinesischen Kampfkunst.

Das Zhan Zhuang dient in erster Hinsicht am Anfang zum einen die eigene körperliche Haltung korrekt und stabil auszuführen und zum anderen Entspannung zu finden im eigenen Körper, um so auch Verspannungen zu lösen im Kopf-, Nacken-, Rücken- und Hüftbereich.

Später in der Vertiefung dieser Praxis geht es darum eine Verbindung zur Erde entwickeln, sich selbst wahrzunehmen/zu fühlen, Ruhe zu finden und Qi (Geistesenergie) aufzubauen. Auch wenn der Körper sich äußerlich nicht bewegt, findet innerlich viel Bewegung statt.

 

Das genaue Alter der Übungen ist unbekannt. Vermutlich jedoch wurden sie vor mehr als 1000 Jahren von den Daoisten geübt und verbreitet. Besonders der Kampfkunstexperte Wang Xiang Zhai unterrichtete sie neben den Kampftechniken und machte sie zu einem seiner Hauptmerkmale seines Stils.

Wang Xiang Zhai (1885-1963) ist ein Meister des Xingyi Quan und Begründer des Dacheng Quan und Yi Quan.

Er betonte vorallem die geistigen Aspekte und stellte das "Yi" (Wille und Vernunft) über die Technik.

Wang begann seine Lehre im Alter von 8 Jahren beim legendären Xingyi Meister Guo Yunshen und wurde einer seiner besten Schüler. Er wurde von Guo Yunshen tief in die Geheimnisse des Xingyi Quan eingeweiht, vorallem auch in das Zhan Zhuang Gong.

Wang ist maßgeblich verantwortlich für die Verbreitung der Stehenden Säule Praxis in unserer modernen Zeit. Denn einer von Wangs Schülern namens Yu Yong Nian (Arzt für chinesische Medizin) untersuchte diese Methodik nach wissenschaftlichen Kriterien und setzte sie nach vielen positiven Tests häufig als Therapiemaßnahme ein. Erst durch ihn hatte es sich stark im Laufe der Zeit in der Welt verbreitet.

Man unterscheidet verschiedene Haltungen/Übungen:

 

1.  Wuji - der Ursprung

2. "Den Ball vor der Brust halten"

3. "Den Bauch halten"

4. "Im Strom stehen"

5. "Den Ball vor dem Gesicht halten"

6. "Den Ball an der Seite halten"

7. "Den Ball auf dem Rücken tragen" - im hinteren Kreuzstand

8. "Zur Seite schieben" - im leeren Stand

9. "Auf einem Bein stehen"

 


"Den Ball vor der Brust halten"

Mit dem Begriff "Ball" ist hier die Rede von einem imaginären Ball. Man übt in der Vorstellung mit seiner eigenen Energiekugel. Viele praktizieren für den Anfang mit dem Halten von Gymnastikbällen diese Übungen, um es sich besser vorstellen zu können und um sie sich auch einfacher zu gestalten quasi als Vorübung.

 

Die ersten 5 Haltungen sind die Bekanntesten und zählen zu den Basisübungen für Anfänger. In der Gesundheitstherapie gehören sie außerdem zu den Standard Praktiken.

In den verschiedenen Stilrichtungen der inneren Kampfkunst wie dem Taiji Quan, Bagua Zhang, Xingyi Quan oder dem Tai Yi wurden um einige Zhan Zhuang Gong Haltungen erweitert und hinzu gefügt.

Wie im Taiji Quan zum Beispiel das Taiji Qigong oder Wirbelsäulen Qigong, wo man mit den Armen den Energieverlauf erfühlt und mit geht oder wie im Bagua Zhang, wo man in einer verdrehten Position praktiziert.

 

Doch bei allen ist es dasselbe Ziel am Anfang, Entspannung und Wohlbefinden in den jeweiligen Haltungen zu finden.