Internal  Arts 

Geschichtliches

Entstehung der Kampfkunst

Nach einer Legende entwickelte der berühmte General und Patriot Chinas YUE FEI (1103-1142) den Kampfkunststil "Xingyi Quan", doch auf diesselbe Legende beruft sich auch der Stil des Yingzhaoquan (Adlerklauen Faust).

YUE FEI soll das Xingyi Quan gegründet haben, um seinen Soldaten schneller ein hohes Niveau an Kampftechniken beizubringen. Deshalb beschränkte er die Auswahl auch hauptsächlich auf Angriffe, was das Xingyi Quan zu einem der gefährlichen Angriffs-Stile machte.

In diesem Stil gibt es nur Vorwärts- und keine Rückwärts-Bewegungen. YUE FEI versuchte so, die vom Norden einfallenden Mongolen zu stoppen.

Tatsächlich geht das Xingyi Quan aber auf den Daoisten JI JIKE (1602-1680) aus der Provinz Shanxi zurück, der das Boxen im Shaolin-Kloster lernte.

 

Nach einigen Historikern hat die alte Shaolin-Form "Xinyiba" große Ähnlichkeit mit einigen Formen des heutigen Xingyi Quan.

 

Der ursprüngliche Stil von JI JIKE nannte sich Xinyi Quan, er wurde jedoch später in Hebei in "Xingyi Quan" umbenannt. Seine Schüler unterrichteten CAO JI WU aus Shanxi und MA JUE LI aus Henan, wodurch drei große Strömungen entstanden:

 

 

- Der Ursprungsstil aus der Provinz Shanxi (Xingyi Quan der Familie DAI).

 

- Stil aus der Provinz Henan von MA JUE LI, mit der Bezeichnung "Xinyi Liuhe Quan", ein Stil, der von den ethnischen Minderheiten (HUI Familie) aus dieser Provinz praktiziert wird.

 

- Stil aus Hebei von LI NENG REN, als Xingyi Quan bezeichnet, der zu den inneren Systemen gehört. Die Boxer dieses Stils versuchen mit Fußbewegungen in die Nahdistanz zu kommen, während sie mit den Armen abwehren und schlagen, um den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Heute ist der Hebei-Stil am verbreitetsten.

LI NENG REN bildete den später unter dem Beinamen "Göttliche Handfläche" bekannten Meister, GUO YUNSHEN aus.

 

Dieser sorgte für eine Annäherung des Stils an das Baguazhang mit Hilfe seines ebenso berühmten Freundes DONG HAI QUAN, dem Begründer des Baguazhang.

Am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts führte LI CUN YI, der eine Agentur zum Schutz von Kaufmannskaravanen Betrieb, einige Neuerungen ein.

SUN LU TANG, der auch ein berühmter Taijiquan und Baguazhang Meister war, gründete einen eigenen Xingyi Quan Stil und in seinen letzten Lebensjahren schaffte er eine Synthese seines Könnens auf der Grundlage des Taijiquan, in die auch das Xingyi Quan einfloß.

Unter anderem unterrichtete er SHUEN CHIAN YUEN (heute in der Volksrepublik China) und CHIAO LIANG FENG aus Taiwan.

Der Meister WANG XIANG GAI, ein Vertreter der "natürlichen Lehre", betont besonders die geistigen Aspekte des Xingyi Quan.

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen